Wednesday, 17 May 2017

Ein paar Bemerkungen zum Grundeinkommen


Ein paar Bemerkungen zum Grundeinkommen


Das bedingungslose Grundeinkommen ist mittlerweile wohl nahezu Jedem ein Begriff.

Das glaube ich nicht. Bei Gesprächen mit fremden Leuten auf der Straße im Mai dieses Jahres hat schätzungsweise etwa jeder 10. vorher schon mal was vom BGE gehört. Ob sie sich nur unwissend gestellt haben kann ich nicht sagen, aber eine große Mehrheit gibt (heute immer noch) an, nie etwas von dem Konzept gehört zu haben.


Welche Sozialleistungen sollen durch das bedingungslose Grundeinkommen ersetzt werden?

Die folgenden Sozialleistungen fallen in dem Maße weg, als Grundeinkommen die bisherige Leistung übersteigt und damit ersetzt:

• ALG II
• Familienbeihilfe
• Familienabsetzbeträge
• Bedarfsorientierte Grundsicherung
• Ausgleichsleistungen
• Ausgleichszulagen
• Stipendien
• BAföG
• Kindergeld
• etc

Siehe auch: Für 2010 betrugen die Sozialleistungen in Deutschland insgesamt 761 Mrd. Euro. Das entspricht etwa 9300.- € pro Kopf.


Jeder Mensch hat einen anderen, individuellen Bedarf an finanzieller Unterstützung nötig, je nachdem ob er gesund oder krank ist zum Beispiel.

Beispiele für Mehrbedarf

Erhöhte Werbungskosten

Diese sollten ausschließlich aus dem Erwerbseinkommen bestritten werden. Wer also einen besonders langen Arbeitsweg hat oder berufsbedingt eine Zweitwohnung anmieten muss, sollte sich überlegen, ob das Arbeitseinkommen diesen Aufwand rechtfertigt. Er sollte jedoch nicht berechtigt sein, die Kosten als besonderes Grundeinkommen ersetzt zu bekommen.

Ausbildungskosten

Das Grundeinkommen sichert auch das Existenzminimum von Auszubildenden und Studenten. Wer eine besonders teure Berufsausbildung anstrebt (z.Bsp. die Ausbildung zum Flugzeugpiloten), sollte sich um einen von einer Airline finanzierten Ausbildungsplatz bemühen oder einen Kredit aufnehmen.

Gesundheitliche Einschränkungen

Vermehrte Bedürfnisse wegen gesundheitlichen Einschränkungen sollten grundsätzlich von der Kranken-, Pflege oder Rentenkasse getragen werden.

Quelle: In 10 Stufen zum BGE


Wenn plötzlich jeder weiß, das jeder (angenommene) 1500,- Euro grundsätzlich jeden Monat zur Verfügung hat, wird jedes Unternehmen versuchen, davon ein gutes Stück abzubekommen. Schleichend oder offensichtlich werden die Preise ansteigen, genau wie es damals der Fall war, als der Euro die DM ablöste.

Darauf antworte ich üblicherweise, dass sich Preistreiber dadurch selber in den Finger schneiden würden. Die nichtverhandelbare Kondition, dass ein Grundeinkommen stets seinen existenzsichernden Zweck erfüllen muss, in Verbindung mit dem Punkt, dass je wohlhabender jemand ist, er umso mehr an der Finanzierung beteiligt wird. Diesen Mechanismus gibt es heute noch nicht.

Wednesday, 3 May 2017

Arbeitszwang um jeden Preis



Ab Minute 14:39 bis 14:57

Anke: "Was passiert wenn sich ein Arbeitsloser, nach dem Verlußt seines Arbeitsplatzes, bei der Gelegenheit umorientieren möchte, um einen für ihn persönlich passenden Arbeitsplatz zu finden?"

Arbeitsvermittlerin: "Dann kann er das gerne tun, aber ohne die finanzielle Unterstützung durch die Agentur für Arbeit."

Anke: "Ja?"

Arbeitsvermittlerin: "Ja!"


Thomas Loer über die Akzeptanz des Grundeinkommens



Vor einigen Tagen hatte ich die Gelegenheit, vor corpsstudentischen Alten Herren über das Bedingungslose Grundeinkommen zu sprechen. Dabei machte ich Erfahrungen, die einiger Reflexion wert sind [ ... ] Es wurde dort deutlich, dass das Lebensalter mit der Einstellung zum Bedingungslosen Grundeinkommen korrelierte: Je älter die Herren waren, desto größer war die Abneigung, sich der Idee zu öffnen.

Warum?
Offensichtlich lag eine Haltung vor, die in gesteigerter Form in folgender Frage zum Ausdruck kam, die mir einmal bei anderer Gelegenheit entgegengehalten wurde: „Warum sollen meine Kinder es in ihrem Leben besser haben, als ich es in meinem hatte, und von den Entbehrungen, die ich erleiden musste, verschont bleiben?

Diese Haltung erschien mir lange Zeit als zynisch und verbittert. Seit der Veranstaltung mit den Alten Herren aber ist mir deutlich geworden, dass sich da eine Angst bemerkbar macht: die Angst, dass die eigene Lebensleistung entwertet würde. Berechtigt die Idee des Bedingungslosen Grundeinkommens zu dieser Angst? Erklärbar ist sie doch nur, wenn die Lebensleistung an der Entbehrung, der sie abgerungen wurde, gemessen wird. Hinter der Verlustangst steckt eine Haltung, die Anerkennung einzig an mit Entbehrung verbundene Leistung koppelt.

In der Einführung eines Bedingungslosen Grundeinkommens steckt nun eine bedingungslose Anerkennung; wenn man eine solche bedingungslose Anerkennung allerdings in seinem entbehrungsreichen Leben selbst nicht erfahren hat, wird man auf eine viel tiefergehende Entbehrung aufmerksam, die man durch Schaffen zu kompensieren suchte.

Die Zukunftsangst angesichts der Idee eines Bedingungslosen Grundeinkommens richtet sich also auf die Vergangenheit [ ... ]

Wie könnte dieser Angst begegnet werden?
Wenn es gelänge, Anerkennung an das sachhaltige Ergebnis der Lebensleistung zu koppeln statt an die Entbehrungen, denen sie abgerungen wurde – dann nämlich könnte man die Möglichkeit der Einführung eines Bedingungslosen Grundeinkommens als auf eigener Leistung aufruhend würdigen, könnte ohne Angst um die Entwertung des eigenen Lebens ein besseres für die nachfolgenden Generationen begrüßen. [ ... ] Begreift man das Bedingungslose Grundeikommen [ ... ] als Universalisierung eines Startkapitals, dann stellt es eine Würdigung der Lebensleistung [ ... ] aller vorhergehenden Generationen dar, die man sich umfassender kaum vorstellen kann.

  Thomas Loer


Tuesday, 2 May 2017


Auswirkungen von Sanktionen im SGB II












Quelle (PDF)

Monday, 1 May 2017

Danny McEvoy


  ———— Danny McEvoy : TheWalrusWasDanny ————


08.01.10   Torture - Original Song
09.01.10   The Love Express
09.01.10   John Lennon "Oh Yoko"
10.01.10   Beatles "I Want to Hold Your Hand"
10.01.10   "Rally Round"
14.01.10   Original Song - I Can't Stop Time
16.01.10   Beatles "If I Fell"
17.01.10   Beatles "Misery"
19.01.10   The Beatles - Strawberry Fields Forever
25.01.10   Beatles - "Wait"
25.01.10   Beatles "In My Life"
26.01.10   Beatles - "Things we said today"
26.01.10   "A Blanket of Stars"
29.01.10   I Didn't Know What I Was in For
29.01.10   Paul McCartney - "Too Many People"
31.01.10   Beatles - "I'm Happy Just to Dance With You"
31.10.10   Beatles - "Every Little Thing"
05.02.10   Car Crash
05.01.10   Beatles - "From Me To You"
07.02.10   I thought That You Were A Friend Of Mine
07.02.10   The Beatles - She's Leaving Home
07.02.10   The Beatles - Being For the Benefit of Mr Kite
08.02.10   Beatles - "Norwiegan Wood"
08.02.10   Beatles - "Mean Mr Mustard"
09.02.10   Beatles - "I'll Be Back"
11.02.10   Paul McCartney (Beatles) - "Junk"
11.02.10   "Waiting for the 12 on the 259"
14.02.10   The Beatles - "The Continuing Story of Bungalow Bill" (featuring Jazzy)
14.02.10   "It's Working (no it's not)"
15.02.10   "I'm Making Spaces"
15.02.10   Beatles - "Mother Nature's Son"
18.02.10   Beatles "The Long and Winding Road"
18.02.10   "Finishing"
20.02.10   "The Ongoing Case of the Inappropriate E-Mail and the Continuing Saga of Shirley Frost (Bless Her)"
21.02.10   Beatles "I'm So Tired"
23.02.10   The Beatles - Something
25.02.10   The Beatles - She Said She Said
25.02.10   Beatles - When I'm 64
27.02.10   The Beatles - We Can Work It Out
28.02.10   Lady Gaga - Bad Romance
28.02.10   Beatles "Here There and Everywhere" 28.02.10   Beatles "Michelle"
02.03.10   Lady Gaga - "Poker Face"
05.03.10   Paul McCartney - Another Day
05.03.10   Dionne Warwick - Walk On By
06.03.10   Beatles - "I'll Be On My Way"
06.03.10   Beatles - "I'm a Loser"
07.03.10   Beatles "For No One"
07.03.10   "The Wrong Kind of pain"
07.03.10   Beatles - "A Day in the Life" (with wrong chords!)
08.03.10   X Factor - Beatles - "A Day in the Life"
08.03.10   The Beatles - You've Got to Hide Your Love Away
09.03.10   Joni Mitchell - "Both Sides Now"
09.03.10   Beatles - "Yesterday"
12.03.10   George Harrison - My Sweet Lord
13.03.10   John Lennon - Jealous Guy
13.03.10   The Beatles - Glass Onion
13.03.10   Strokes Cover - "Last Night"
14.03.10   Beatles - "World Without Love"
15.03.10   Cat Stevens - Father and Son
15.03.10   Cat Stevens - "Where Do The Children Play?"
17.03.10   Untitled Demo 2010
18.03.10   Simon And Garfunkel - "The Boxer"
18.03.10   John Lennon - "Imagine"
19.03.10   Beatles - "With a Little Help From My Friends"
20.03.10   The Beatles - Girl
20.03.10   Danny McEvoy - "It's Not About Clothes"
21.03.10   The Beatles - Yellow Submarine
21.03.10   James Blunt - "You're Beautiful"
22.03.10   Led Zeppelin - Stairway to Heaven
23.03.10   The Beatles - It Won't Be Long
23.03.10   Beatles - "I Should Have Known Better"
24.03.10   The Beatles - Lucy in the Sky With Diamonds
24.03.10   Beatles - "Ticket To Ride"
25.03.10   Nillsson/Badfinger - Without You
25.03.10   The Kinks - Waterloo Sunset
28.03.10   Cat Stevens - "Moonshadow"
29.03.10   The Beatles - Any Time At All
30.03.10   The Beatles - All You Need Is Love
30.03.10   The Beatles - Penny Lane
01.04.10   The Beatles - Blackbird
01.04.10   The Beatles - Dear Prudence
01.04.10   Paul McCartney - Listen to What the Man Said
01.04.10   Beatles - "I'm Only Sleeping"
02.04.10   The Beatles - No Reply
02.04.10   Beatles - "I Don't Want to Spoil the Party"
03.04.10   The Beatles - Tell Me What You See
03.04.10   Beatles - "It's Only Love" (with the wrong chords!)
04.04.10   Beatles - "It's Only Love"
04.04.10   The Beatles - Help!
04.04.10   Beatles - "Fixing A Hole"
04.04.10   The Beatles - Octopus's Garden (Jasmine Thorpe)
05.04.10   The Beatles - Back in the USSR
05.04.10   Beatles - "Chains" - Danny McEvoy
06.04.10   Doohickey Dinkle - "Boo Hoo Hoo"
07.04.10   Beatles - "Paperback Writer"
07.04.10   Beatles -Her Majesty
08.04.10   The Beatles - Eleanor Rigby
08.04.10   The Beatles - All Together Now
09.04.10   Danny McEvoy - Seven Magpies
09.04.10   Beatles - I Feel Fine (incorrect chords!)
10.04.10   The Beatles - I Feel Fine
10.04.10   Beatles - Your Mother Should Know
11.04.10   The Beatles - She Loves You
11.04.10   The Beatles - Honey Pie
12.04.10   Beatles - Helter Skelter
16.04.10   Pink Floyd - Breathe
16.04.10   Beatles - While My Guitar Gently Weeps
17.04.10   Beatles - Taxman
17.04.10   Another One Of My Dreams - Danny McEvoy (1979)
18.04.10   The Beatles - Cry Baby Cry
18.04.10   The Beatles - Hey Jude
19.04.10   Beatles - Nowhere Man
19.04.10   Elton John - Your Song
20.04.10   The Beatles - Ballad of John and Yoko
23.04.10   Beatles - I am the Walrus (with a few mistakes!)
24.04.10   The Beatles - I am the Walrus
25.04.10   Grease - Summer Nights
30.04.10   Jim Croce - Time in a Bottle
30.04.10   Kings of Leon - Use Somebody
30.04.10   Beatles - Let it be
30.04.10   Beatles - Revolution
30.04.10   Beatles - Hello Goodbye
01.05.10   Beatles - I Need You
01.05.10   Leonard Cohen - Hallelujah
03.05.10   X Factor Failure! - Beatles - Obladi Oblada
03.05.10   X Factor Rejection - Original Song - It's a "No" I'm Afraid
05.05.10   Oasis - Wonderwall/Whatever medley
06.05.10   Beatles - Devil in Her Heart
08.05.10   Gerry and the Pacemakers - Ferry Cross the Mersey
08.05.10   The Smiths - Girlfriend in a Coma
08.05.10   Cilla Black/Righteous Brothers - You've Lost that Loving Feeling
08.05.10   Beatles - Sexy Sadie
08.05.10   Beatles - Everybody's Got Something to Hide Except for Me and My Monkey
09.05.10   John Lennon - Happy Xmas (War is Over) - Jazzy and her Mates
09.05.10   Beatles - Across the Universe (with Gayleen Pease and Lizzie Bravo)
10.05.10   The Smiths - Please Please Please Let Me Get What I Want
10.05.10   The Smiths - Heaven Know's I'm Miserable Now
11.05.10   Beatles - Disastrous!! Day Tripper
11.05.10   The Beatles - That Means A Lot
12.05.10   Beatles - Day Tripper
12.05.10   Tracy Chapman - Sorry
13.05.10   Elvis - Burnin Love
15.05.10   The Beatles - Happiness is a Warm Gun
15.05.10   The Beatles - I'll Get You
16.05.10   Beatles - Eight Days a Week
16.05.10   The Beatles - A Hard Days Night
16.05.10   Beatles - Baby's In Black
16.05.10   Beatles - You Can't Do That
17.05.10   Beatles - Ask Me Why
17.05.10   Beatles - Please Please Me
21.05.10   Yoko Ono - Mrs Lennon
21.05.10   Beatles - And I Love Her
21.05.10   John Lennon - Gimme Some Truth
22.05.10   Beatles - PS I Love You
22.05.10   Beatles - Baby It's You
22.05.10   Beatles - A Taste Of Honey
23.05.10   Wings - Must Do Something About It 23.05.10   Beatles - Not a Second Time
23.05.10   Beatles - I'll Cry Instead
23.05.10   Beatles - Julia
24.05.10   The Doo's/ Demis Roussos - Fallin' in Love/Forever and Ever
24.05.10   Beatles - All I've Got To Do
24.05.10   Beatles - Little Child
25.05.10   The Beatles - Little Child (second version)
25.05.10   Beatles - I Will
29.05.10   The Beatles - Good Day Sunshine
29.05.10   Beatles - Got To Get You Into My Life
30.05.10   Beatles - Flying
30.05.10   The Beatles - You Never Give Me Your Money
30.05.10   Eurovision - Lena - Satellite
31.05.10   Beatles - Come Together
31.05.10   The Beatles - Love Me Do
31.05.10   Beatles - Tell Me Why
31.05.10   Cliff Richard - The Young Ones
01.06.10   Cyndi Lauper - Girls Just Want To Have Fun (Jasmine Thorpe)
02.06.10   Beatles - Drive My Car
03.06.10   Beatles - Run For Your Life (with duff note in the coda)
03.06.10   Beatles - This Boy
06.06.10   The Beatles - Blue Jay Way
06.06.10   Beatles - All My Loving
07.06.10   Beatles - You Really Gotta Hold On Me
07.06.10   The Beatles - Because
07.06.10   Sun King - Beatles
10.06.10   Fool On The Hill - Beatles
14.06.10   Golden Slumbers/ Carry That Weight/ The End
14.06.10   She Came In through the Bathroom Window - Beatles
14.06.10   Maxwell's Silver Hammer - Beatles
15.06.10   Beatles - Tomorrow Never Knows
15.06.10   Beatles - Doctor Robert
17.06.10   Beatles - I'll Keep You Satisfied
17.06.10   Beatles - Bad To Me
17.06.10   Beatles - When I Get Home
20.06.10   Lovely Rita - Beatles
20.06.10   Sgt Pepper's Lonely Hearts Club Band - Beatles
20.06.10   Sgt Pepper's Lonely Hearts Club Band (Reprise) - Beatles
21.06.10   Beatles - Within You Without You
24.06.10   The Beatles - Thank You Girl
24.06.10   There's a Place - Beatles
26.06.10   Beatles - Do You Want to Know a Secret
26.06.10   Beatles - What you're Doing
26.06.10   Don't Bother Me - Beatles
26.06.10   The Beatles - I Wanna Be Your Man
26.06.10   The Beatles - Only A Northern Song
27.06.10   Magical Mystery Tour - Beatles (with Jazzy and Chloe)
28.06.10   The Beatles - Old Brown Shoe
28.06.10   Plastic Ono Band/Paul McCartney - Cold Turkey
29.06.10   The Beatles - Hey Bulldog
29.06.10   Beatles - Maggie Mae/Fancy Me Chances
30.06.10   Ringo Starr/Wings - Sunshine Life for Me/Country Dreamer
01.07.10   The Beatles - You're Gonna Lose That Girl
01.07.10   I'll Follow the Sun - Beatles
02.07.10   The Beatles - You Like Me Too Much
02.07.10   The Beatles - I Call your Name
03.07.10   The Beatles - Piggies
03.07.10   John Lennon/Wings - Mind Games/Mamunia - Mashup
04.07.10   Beatles - It's All Too Much
04.07.10   Beatles - Two of Us
04.07.10   Beatles - I'm Looking Through You
25.07.14   The Smiths - I Know It's Over
25.06.14   The Smiths - Shoplifters of The World Unite
25.06.14   The Smiths - Sheila Take a Bow
25.06.14   The Smiths - Stop Me If You Think You've Heard This One Before
26.06.14   The Smiths - Nowhere Fast
26.06.14   The Beatles - It's Only Love (B)
26.06.14   The Smiths - Still Ill
28.06.14   The Beatles - For No One (B)
28.06.14   The Beatles - I Saw Her Standing There
28.06.14   The Smiths - Is It Really So Strange
28.06.14   Who's Songs To Avoid Singing on Youtube (Vlog)
29.06.14   The Ting Tings - Great DJ
29.06.14   The Ting Tings - That's Not My Name
29.06.14   5 Seconds of Summer - Don't Stop
29.06.14   Danny McEvoy - I'm Still Here
30.06.14   The Beatles - Something (B)
30.06.14   Echo and The Bunnymen - The Killing Moon
30.06.14   Echo and The Bunnymen - Pictures On My Wall
30.06.14   Echo and The Bunnymen - Rescue
01.07.14   Eyeless in Gaza - New Risen
01.07.14   Eyeless in Gaza - Changing Stations
02.07.14   Tracey Thorn - Plain Sailing
02.07.14   Danny McEvoy - I'm Still Here (Live)
03.07.14   Clean Bandit - Rather Be
03.07.14   Peter Gabriel - Mother of Violence
04.07.14   The Sundays - You're Not The Only One I Know
04.07.14   Gilbert O'Sullivan - Nothing Rhymed
05.07.14   Gilbert O'Sullivan - Ooh-Wakker-Doo-Wakka-Day
05.07.14   Gilbert O'Sullivan - What's In A Kiss
05.07.14   Gilbert O'Sullivan - Why, Oh Why, Oh Why
06.07.14   Katy Perry - The One That Got Away
06.07.14   Brenda Lee - Sweet Nothin's
06.07.14   Danny McEvoy - I'm Still Here (Live)
06.07.14   Danny McEvoy - Something That They Put in the Water in Liverpool in 1963 (Live)
06.07.14   Danny McEvoy - Nobody Loves you Like I do (Live)
07.07.14   Yes - Wonderous Stories
09.07.14   Merle Haggard - Today I Started Loving You Again
09.07.14   Wynn Stewart - It's Such a Pretty World Today
09.07.14   Faron Young - Hello Walls
09.07.14   Jim Reeves - He'll Have to Go
09.07.14   Buck Owens - I've Got A Tiger By The Tail
10.07.14   The Beatles - Nowhere Man (B)
10.07.14   Elvis Costello - Every Day I Write The Book
10.07.14   Elvis Costello - Shipbuilding
11.07.14   Tracy Chapman - Talkin' Bout a Revolution
11.07.14   Katie Melua - The Closest Thing To Crazy
11.07.14   Katie Melua - Nine Million Bicycles
13.07.14   Tracy Chapman - Fast Car
14.07.14   Katie Melua - I Cried For You
15.07.14   Conway Twitty - It's Only Make Believe
15.07.14   Adam Faith - What Do You Want?
16.07.14   Jane Morgan - The Day The Rains Came
16.07.14   Frankie Laine - Answer Me, My Love
16.07.14   Led Zeppelin - Tangerine
17.07.14   Anna Calvi - Desire
17.07.14   Anna Calvi - Suzanne And I
18.07.14   The Beach Boys - I Get Around
19.07.14   Everly Brothers - When Will I Be Loved
20.07.14   Ella Henderson - Ghost
21.07.14   Vic Damone - On The Street Where You Live
21.07.14   Siouxsie And The Banshees - Happy House
21.07.14   Alma Cogan - Dreamboat
22.07.14   Tony Bennett - Stranger in Paradise
22.07.14   Ruby Murray - Softly Softly
22.07.14   The Platters - Smoke Gets In Your Eyes
23.07.14   Cliff Richard - Travellin' Light
23.07.14   Cliff Richard - Gee Whizz It's You
23.07.14   Danny McEvoy - Free And Easy (Live)
24.07.14   Cliff Richard - Carrie
24.07.14   Cliff Richard - Power To All Our Friends
24.07.14   Cliff Richard - Wired For Sound
25.07.14   Cliff Richard - Move it

Wednesday, 18 January 2017



Erst wenn ich Lichtes denke
leuchtet meine Seele,
erst wenn meine Seele leuchtet
ist die Erde ein Stern,
erst wenn die Erde ein Stern ist
bin ich wahrhaft Mensch.

(Herbert Hahn)


    Vielen Dank @ Jette

Friday, 9 December 2016

Ein neuer Bluetooth-Kopfhörer


  Ein neuer Bluetooth-Kopfhörer für unterwegs:

JBL E-40BT vs Plantronics Back Beat Sense


Ich habe mir vor einigen Jahren den Sony MDR-XB 700 besorgt, nur damit würde ich niemals das Haus verlassen, das Ding ist viel zu groß für unterwegs. Anfang 2016 habe ich mir den Sculkandy Grind Kopfhörer gekauft, dieser ist recht kompakt und der Klang in Ordnung, aber das gummierte Kabel mit 3,5 mm Klinkenstecker zum Smartphone hat mich beim Fahrradfahren zeitweilig sehr gestört. So kam ich auf die Idee mal einen kabellosen Bluetooth Kopfhörer auszuprobieren. Beim örtlichen Saturn-Laden gibt es eine vielzahl an Bluetooth-Kopfhörern, die man mit seinem Handy pairen und testen kann. Folgende Modelle hatte ich mir dort näher angeschaut bzw angehört:

• JBL E-40 BT
• JBL E-50 BT
• JBL Everest 300
• AKG Y50BT
• Beats Solo Wireless
• BeoPlay H7
• Skulcandy Grind Wireless

Um ehrlich zu sein, ich hatte keine Ahnung ob Bluetooth-Kopfhörer an die Klangqualität von kabelgebundenen herankommen. Ich dachte die Qualität wäre u.U. nicht so gut, aber da hatte ich mich geirrt, denn sie stehen den klassischen Modellen in nichts nach. Nun gehe ich bei den einzelnen Kopfhörern nicht ins Detail, einige waren viel zu teuer, andere waren bedienerunfreundlich (z.Bsp. stecknadelkopfgroße Knöpfe, Bedienung wenig intuitiv, etc). Die unterschiedlichen Klangqualitäten herauszuhören, empfand ich in dem betriebsamen Laden als schwierig. Das geht zu Hause in Ruhe viel besser. Das Design, der Sitz und der Klang des E-40BT von JBL haben mir jedoch auf Anhieb gefallen. Damit bin ich dort eine gefühlte halbe Stunde rumgelaufen.

Einmal habe ich sogar mein Smartphone im Regal liegen gelassen und bin quer durch den Laden gelaufen, um zu sehen wie weit der Empfang geht. Nach ca 30 Metern habe ich den Versuch abgebrochen und bin wieder zurückgelaufen, mein Handy war ja unbeaufsichtigt. Mit der Klangqualität war ich sehr zufrieden und mit dem etwas strammen Sitz des Kopfhörers auch (ideal zum Sport), die relativ straffe Polsterung an den Hörmuscheln empfand ich als angenehm. Da sie dieses Modell nur in rot und blau zur Verfügung hatten, war ich ohne Kopfhörer wieder gegangen.




Vor ein paar Tagen habe ich mir die JBL E-40BT und die Pantronics Back Beat Sense, beide in schwarz, bei Amazon bestellt. Einen davon wollte ich behalten und den anderen wieder zurückschicken, nur ahnte ich ja nicht wie schwer mir die Entscheidung fallen würde. Die JBL gefallen mir wirklich sehr, besonders in schwarz. Sie liegen eng an den Ohren, der Druck ist deutlich spürbar. Wenn ich den Kopf schüttel, rutschen sie nicht, also der ideale Kopfhörer für Hyperaktive. Die Bedienung an der linken Seite, oben drücken ► lauter, unten drücken ► leiser, vorne drücken ► Pause bzw Play, vorne 2 x drücken ► zum nächsten Titel springen, vorne 3 x drücken ► zum vorherigen Titel springen, hinten drücken ► mit einem zweiten Headset von JBL pairen, damit können also zwei Leute eine Musikquelle hören. Soweit alles prima, ich war fest überzeugt davon diesen Kopfhörer zu behalten.

Dann kam der Back Beat Sense von Planatronic dran. Mir ist umgehend das leichtere Gewicht aufgefallen - dachte mir zuerst nichts besonderes dabei, keine Ahnung ob man vom Gewicht auf die Qualität schließen kann. Erstmal aufsetzen und festgestellt, dass er im Vergleich zum JBL relativ locker am Kopf sitzt, d.h. wenn ich den Kopf stark genug schüttel, kann er seitwärts rutschen und u.U. sogar ganz vom Kopf fallen. Er sitzt bequem, angenehm - der geringere Druck und das kleinere Gewicht machen sich, wenn man die beiden Kopfhörer miteinander wechselt, umgehend bemerkbar. So, nun rasch ein paar Songs rausgesucht, um die Klangunterschiede eingehender zu testen:

Reel People - Butterflies (Restless Soul Remix)
Kelly Rowland - Commander ft. David Guetta
MC Lyte & Xscape - keep on keepin on
Fernanda Porto - Amor Errado
Оля Полякова - Russian Style
Lone - toute ma vie
351 Lake Shore Drive - Tropical Rain
Hot by Sarah Ozelle
Module - Argon Refinery
Alliston Jazz Collective - Autumn Leaves

Beide Kopfhörer haben sich gleichzeitig an mein Smartphone pairen lassen, d.h. wenn ich die Pause-Taste bei einem drückte, ihn abnahm um den anderen aufzusetzen und dann die Play-Taste drückte, fing dieser an zu spielen .. auf diese Weise konnte ich "wireless" beliebig oft hin und herwechseln. Jeder Song wurde mehrfach abgespielt, gewisse Stellen intensiv verglichen und ausgelotet. Meine Ohren haben zu meiner Überraschung einen hörbaren Unterschied festgestellt, jedoch fand ich es anfangs schwierig, diesen Unterschied für mich zu definieren. Der Plantronics hört sich dynamischer und insgesamt ausgewogener an, so als ob man einen Abstand zwischen den einzelnen Instrumenten wahrnehmen konnte, während sie beim JBL enger beieinander standen.

Die Bässe, sowohl der Drums als auch vom E-Bass haben einen feinen Punch. Die tiefen Töne heben sich regelrecht von den mittleren und höheren Frequenzen ab. Jedes mal wenn ich zum JBL wechselte, war es mir aufgefallen. Nicht, dass der JBL nicht gut klingen würde - im Gegenteil, besonders wenn die Ohren sich an seine Klagfarben gewöhnt haben. Aber der Plantronics trennt sogar Sound & Voice etwas besser voneinander. Ich bin fasziniert und gleichzeitig etwas trauig, denn der JBL gefällt mir optisch besser.

Eine kurze Nebenbemerkung: ich finde den Betrieb ohne Kabel ausgesprochen angenehm und regelrecht befreihend.
Man muß nicht mehr aufpassen, mit einem Kabel irgendwo hängen zu bleiben und ein Desaster zu verursachen.
Weiterhin kann das Abspielgerät dort liegen bleiben wo es ist, um sich mit dem Kopfhörer frei in der ganzen Wohnung zu bewegen.





Das Gewicht



189 g (JBL) im Vergleich zu 143 g (Plantronics), das sind gerade 46 g Unterschied. Was während dem Tragen meiner Meinung nach aber viel mehr auffällt, ist der erheblich größere Druck der Ohrmuscheln auf den Ohren. Manche Leute mögen das nicht. Obwohl ich damit hätte prima leben können, war mir dieser Druckunterschied sehr gewahr, während ich die Kopfhörer beim Vergleichshören dauernd hin und herwechselte. Nach einer Weile empfand ich den geringeren Druck des Plantronics als erheblich "bequemer". Hätte der JBL die bessere Tonqualität gehabt, würde ich mich an den höheren Anpressdruck jedoch gewöhnen wollen.


Die Reichweite


Um die Reichweite des Signals innerhalb des Gebäudes zu testen, habe ich mein Smartphone auf dem Schreibtisch gelassen und bin im Treppenflur des Hauses in dem ich wohne, von der 4. Etage an runtergelaufen. Der Plantronics brach nach 40 Stufen ab, zwischen der 2. und 1. Etage, d.h. ich hatte ein Signal über fast 3 Etagen hinweg. Beim JBL sah es sehr ähnlich aus, leichte Signalunterbrechungen gabe es kurz vor und kurz nach der 40. Stufe. Ab etwa der 45./46. Stufe war ich dann endgültig "disconnected". Aus den Kopfhörern hört man übrigens Ansagen und Signale über den Betriebzustand als auch über den Akkustand

Danach habe ich die Reichweite draußen, auf gerader Strecke mit folgenden Ergebnissen nachgemessen:

JBL E-40 BT = 54,5 m
Plantronics Back Beat Sense = 56 m

(Bei beiden Smartphones - iPhone 4S und 6S - kam es zu den gleichen Resultaten)


Was mir am JBL gefällt



Ich glaube man sieht es auf den Bildern nicht, der JBL ist wirklich kompakt, er hat genau die richtigen Maße. Der Bügel schweift nicht so weit von den Hörmuscheln ab, wie beim Plantronics. Die Tiefe der Hörmuschel ist mit 3,5 cm geringer als die 4,6 cm beim Back Beat Sense. Beim JBL wackelt oder rattelt nichts, ausser am Bügel etwas, am Übergang zur Größenverstellung. Persönlich gefällt mir die Bedienung an der großen, fein geriffelten Kunststoffplatte an der linken Seite des JBL haptisch besser, als das kleine runde Weichgummifeld beim anderen Kopfhörer.

Die Hörmuscheln lassen sich beim E-40 einklappen, beim Plantronics geht das nicht. Mir gefällt das durchweg matte Schwarz in Verbindung mit dem Silber-Grau an einigen Stellen sehr gut. Die beiden Nieten / Schrauben an der Vorderseite, als Verbindung zwischen Hörmuscheln und Bügel sind übrigens aus Metall und machen einen wertigen Eindruck. Ein- und ausgeschaltet wird er mit einem Bluetooth-Taster an der Rückseite, links. An der Vorderseite links befindet sich ein winziges Loch für das Mikrofon. In der Verpackung befinden sich ein Ladekabel (USB - 2,5 mm) und ein Verbindungskabel für Audio (3,5 mm - 2,5 mm). Beide Kabel verwenden die gleiche 2,5 mm Buchse am Kopfhörer, entweder für das Aufladen des Akkus oder zum Hören über Kabel, statt über Bluetooth. Beim JBL lassen sie zwei Modelle via Daisy-Chain pairen (d.h. der erste Kopfhörer wird mit dem Smartphone verbunden und der zweite Kopfhörer mit dem ersten), somit können zwei Leute von einer Musikquelle hören - das kann der Plantronics nicht.

Die Verpackung ist recht einfach gehalten, auf der Rückseite sind die folgenden vier Eigentschaft angegeben:

• Bluetooth mit ShareMe-Musikfreigabe
• Verwendung kabellos oder mit Kabel, wenn die Batterie verbraucht ist
• Integriertes Mikrofon mit Echo-Unterdrückung
• Wiederaufladbarer Akku mit Energieleistung für 16 Stunden


Was mir am Plantronics gefällt



Der dünne aber stabile Metallbügel macht einen wertigen Eindruck. Der braune, weiche Schutz direkt unterhalb des Bügels, in dem sich die Kabelverbindung von einem Hörer zum anderen befindet, ist aus dem gleichen Material wie der Schutz an den Hörmuscheln selber. Der Back Beat hat auf der rechten Seite einen kleinen Schiebe-Pin aus Metall, um den Kopfhörer ein und auszuschalten. Der selbe Pin wird auch für das Pairing benutzt, in dem man ihn im eingeschalteten Zustand einfach kurz etwas weiter schiebt, wonach er dann zurückfedert. Das Pairing ist allerdings nur beim ersten Mal notwendig, um das Smartphone mit dem Kopfhörer vertraut zu machen. Der Prozess geht genauso flink und problemlos vor sich wie beim JBL.

Das leichtere Gewicht im Zusammenhang mit dem geringeren Anpressdruck an die Ohren macht sich positiv bemerkbar, besonders wenn man den Hörer längere Zeit trägt. Die Funktionen der Bedienung sind etwas anwenderfreundlicher als beim E-40. Das Feld ist aufgeteilt in: vorne ► einen Titel vorwärts springen, hinten ► einen Titel rückwärts springen, Mitte ► Pause und Play, (oben und unten ist nicht belegt) und um die Lautstärke zu ändern, dreht man einen Ring nach vorne ► lauter, oder nach hinten ► leiser. Ich finde das einfache klicken für das vorwärts & rückwärts Springen angenehmer als das Doppel- (vorwärts) und Dreifach-Klicken (rückwärts) beim JBL. Übrigens, der Plantronics kommt mit einer wertigen, hellgrauen Stofftasche, welche in zwei Bereiche aufgeteilt ist, die jeweils mit einem Reissverschluss versehen sind. Einen größeren Bereich für den Kopfhörer und einen kleineren Bereich für das Ladekabel (USB - micro USB) und das Verbingungskabel für Audio (3,5 mm - 3,5 mm) mit integrierter Fernbedienung inkl. Mikro. Die verbleibende Kapazität des Akkus läßt sich an fünf winzigen, blauen, waagrecht ausgelegten LEDs an der rechten Seite ablesen. Sie zeigen den Akkustand wenn man den Hörer einschaltet oder wenn man kurz mittig auf die Fläche an der rechten Seite drückt oder sie leuchten auch während des Ladevorgangs in Intervallen auf.

Die Verpackung wurde nett gestaltet, das Design macht einen durchdachten und geschmackvollen Eindruck.

Auf der Rückseite der Papphülle steht:

• Leichte Materalien und anpassungsfähige Ohrenkissen für maximalen Tragekomfort
• Dank der Smart-Sensor Techologie wird die Wiedergabe von Audio-Streaming automatisch angehalten bzw fortgesetzt und abgehende bzw eingehende Anrufe werden automatisch weitergeleitet
• Schließen Sie das Audiokabel an oder spielen Sie pro Akkuladung bis zu 18 Stunden lang schnurlos Musik ab
• Leichter Wechsel zwische zwei Geräten
• Steuern Sie mit Hilfe des Headsets die Audiowiedergabe
• Nehmen Sie Umgebungsgeräusche dank OpenMic-Funktion war


Was mir nicht so gut gefällt



Einige haben in Rezensionen bei Amazon berichtet, dass ihnen der Bügel beim JBL irgendwann gebrochen sei, und zwar an der Stelle wo man die Größe einstellt. Keine Ahnung ob die Leute nicht vorsichtig genug mit ihren Dingen umgehen, oder ob die Stelle einfach zu schwach ausgelegt ist und schneller als notwendig verschleisst (geplante Obsoleszenz). Etwas schade auch, das der E-40 nicht mit einer kleinen Tasche kommmt. Der Kopfhörer liegt nach dem Öffnen der Verpackung, in transparenter Folie eingewickelt in einer stabilen Plastikform. Beide Kopfhörer gehören nicht zur teuren Oberklasse, das merkt man an der Qualität des verwandten Materials. Während der JBL noch einen mittelprächtig stabilen Eindruck hinterlässt, erweckt der Plantronics nicht gerade das Vertrauen der Langlebigkeit. Das fängt bei den Puffern für die Ohrmuscheln an, welche kaum gepuffert sind (man merkt es zuerst nicht, weil der Anpress-Druck so gering ist) und das an den Ohren anliegende Kunstleder ist dermaßen "soft" und dünn, das wird sich zwangsläufig, gerade bei häufiger Benutzung, relativ schnell abnutzen und hässlich aussehen.

Eine ganze Reihe Leute bei Amazon-Rezensionen haben sich über "Wackelgeräusche" beim Bewegen beschwert und aus diesem Grunde ihren Kauf widerrufen. Wenn ich den Plantronics schüttel, macht der Lautstärke-Ring an der linken Seite in der Tat leise Wackelgeräusche, so als wenn er zu viel Spiel hätte. Die Idee das Volumen mit so einer Dreh-Wippe zu steuern finde ich grundsätzlich prima, jedoch ist es nicht so einfach diesen schmalen Ring zu greifen und zu bewegen - die Oberfläche ist matt-glatt, es mangelt an Grip. An der Oberseite des Rings befindet sich zwar eine leichte Ausprägung, nur sprechen wir hier von etwa 1 mm. Warum die Entwickler es nicht fertig gebracht haben, diese Drehwippe bedienerfreundicher und komplett geräuschlos herzustellen, kann ich nicht verstehen. Vermutlich wurde, wie so häufig, an den Produktionskosten gespart.

Die Funktion, daß wenn man den Kopfhörer von den Ohren nimmt, die Musik automatisch anhält und weiterspielt, wenn der Kopfhörer wieder angelegt wird, funktioniert zwar, ich persönlich ziehe keinen Nutzen daraus. Genauso wenig wie wenn man während spielender Musik (oder auch wenn keine Musik spielt) den kleinen roten Knopf an der linken Unterseite drückt, um die Umgebungsgeräusche über das auf der rechten Seite eingebaute Mikrofon hören zu können. Wenn Musik spielt, wird diese solange angehalten bis man das rote Knöpfchen erneut drückt. Die Verstärkung ist nicht laut und sie lässt sich auch nicht verändern.

Sollte mir noch etwas einfallen oder auffallen, wird dieser Eintrag erweitert. Ich bin noch nicht sicher, ob ich den JBL zurücksenden soll oder nicht. Einerseits möchte ich gerne beide behalten, andererseits soll man möglichst wirtschaftlich mit seinem Geld umgehen.


JBL E-40 BT = Gutes Design, gute Materialqualität, guter Sound
Plantronics - Back Beat Sense = Sehr guter Sound, optimaler Tragekomfort



Links zu Reviews in englischer Sprache:

JBL E40BT

Techradar - 18.09.14
Gadgets - 26.09.14
ilounge - 08.07.14
DAC.PH - 25.05.16
Geekdad - 25.08.14
technologytell - 26.08.14
macnn - 27.7.14
techwelike - 08.07.14
geekfitlifestyle - 28.06.14
racketreducing - 03.09.16
techoven - 10.09.14
jbl.de


Plantronics Back Beat Sense

cnet - 30.07.15
digitaltrends - 11.04.15
trustedreview - 29.10.15
theguardian - 04.11.15
expertreviews - 15.10.15
techradar - 17.08.15
pcmag - 29.07.15
newatlas - 04.08.15
gadgetguy - 11.2015
gottabemobile - 21.07.15
geardiary - 03.11.15
gizmodo - 31.08.15
slashgear - 21.07.15



Bedienungsanleitungen in englischer Sprache:

JBL E40BT
Plantronics Back Beat Sense



Ein paar Tage nach meiner Bestellung ist der Preis von 103,99 auf 96,74 Euro gesunken:



Wieder einen Tag später wurde der Preis von 96,74 auf 85.- Euro gesenkt:



Das zur Zeit preisgünstigste Angebot gibt es hier:

Sunday, 27 November 2016

Fördern ist das Schlimmste, das man machen kann

   
   Fördern ist das Schlimmste, das man machen kann



     Quelle

Tuesday, 27 September 2016

Was ist das Apple iPhone 7 wert?


  Was ist das Apple iPhone 7 wert?


  Die biligste Variante mit 32 GB Speicher kostet 759.- Euro
  Danach kommt das iPhone mit 128 GB für 869.-
  und 979.- für die Version mit 256 GB Speicher.

  Material und Zusamenbau kosten: 201.15 Euro
  Ergibt zunächst ein Gewinn von 558.- Euro pro iPhone.

  • Baukosten: 4.47 Euro
  • Display: 34.90 Euro
  • 2 Kameras: 17.90 Euro
  • Akku (2000 mAh): 2.24 Euro
  • A10-Prozessor: 23.26 Euro

  Quelle